Die Altersvorsorge im Vergleich – Schweiz und Deutschland

Jan 26th, 2010 | By | Category: Gesellschaft & Soziales

Die Altersvorsorge in der Schweiz

Das staatliche Altersrentensystem der Schweiz, die AHV (Alters- und Hinterlassenenversicherung) wurde im Jahre 1948 eingeführt. Heute hat sich dieses System in ein Drei Säulen System gewandelt.

Die erste Säule ist die staatliche Alters- und Hinterbliebenenversicherung (AHV), gekoppelt mit der Invalidenversicherung (IV). Die AHV finanziert sich durch den Bund, die Kantone und alle erwerbsfähigen Personen. Hierin ist die ganze Bevölkerung obligatorisch versichert.

Die Pensionskasse für die berufstätige Bevölkerung stellt die zweite Säule dar, in welche alle Angestellten Ihre Pflichtbeiträge leisten müssen. Der Beitrag wird monatlich direkt vom Lohn abgezogen und an die Pensionskasse entrichtet. Der Beitrag besteht zu gleichen Teilen aus einem Arbeitnehmeranteil und aus einem Arbeitgeberanteil.

Die dritte Säule basiert auf ein freiwilliges steuerlich begünstigtes Verfahren. Hierfür wird Geld auf ein spezielles Sparkonto einbezahlt. Diese soll die Fortführung des Lebensstandards vor Pensionseintritt angemessen ermöglichen.

Das Pensionsalter in der Schweiz

Das Pensionsalter bei Männern liegt bei 65 Jahren, Frauen dagegen erreichen das Pensionsalter schon mit 64 Jahren.

Externer Link zum Bundesamt für Sozialversicherungen für mehr Information zum Schweizer Modell der Altersvorsorge.

Zukunftsprognose und demographische Entwicklung

In der Schweiz geht seit dem Jahr 2000 der Anteil des Personenkreises die sich im erwerbsfähigen Alter befinden, leicht zurück, während der Anteil der älteren Menschen steigt.
Im Jahr 2003 Betrug der Anteil erwerbsfähiger Personen 62 % währen 15,7 % der Bevölkerung über 65 Jahre alt war.

Die Geburtenziffer (durchschnittliche Kinderzahl pro Frau) hat sich in den letzten Jahren leicht erholt und lag im Jahre 2007 bei 1,46 Kinder, was allerdings immer noch deutlich unter dem Reproduktionsniveau, von etwas über 2 Kindern pro Frau liegt, welches nötig wäre, um die schweizerische Bevölkerung ohne eine Zuwanderung aus dem Ausland stabil zu halten.

Fazit: Diese Demographischen Entwicklungen führen zu Problemen in der Versorgung im Alter. Bald reichen die Beitragszahlungen nicht mehr um die Rente der Pensionierten zu sichern.

Gesetzliche Renteversicherung in Deutschland (GRV)

Die gesetzliche Rentenversicherung in Deutschland regelt die Alterssicherung, des versicherten Personenkreises. Die Beitragsleistung ist verpflichtend für alle Arbeitnehmer und weitere Personen die der Versicherungspflicht unterliegen. Die Höhe des Beitrags für die Arbeitnehmer ist dabei abhängig von der Höhe Ihres Einkommens. Der Versicherungsbeitrag ist zu gleichen Teilen vom Arbeitnehmer und Arbeitnehmer zu tragen. Der Beitrag wird vom Bruttogehalt abgezogen und vom Arbeitgeber an die Renteversicherungskasse überwiesen. Das Renteneintrittsalter für die Regelsaltersrente liegt aktuell bei 65 Jahren. Der Träger der gesetzlichen Renteversicherung ist die Deutsche Rentenversicherung.

Empfehlenswerte Externe Links zum Thema Gesetzliche Renteversicherung in Deutschland: Mit dem Rentenrechner, berechnen Sie die Ansprüche aus der Gesetzlichen Rentenversicherung. Die aktuell gesammelten Rentenpunkte ermitteln, in Abhängigkeit zum bisherigen Einkommen und der Lebensphase (Arbeitnehmer, Student, erziehende Mutter, etc.). Mehr zum nachlesen zur gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland.

Witwer- und Witwenrente

Die gesetzliche Rentenversicherung leistet im Todesfall des Versicherten auch für die Hinterbliebenen (Witwen, Witwer und Waisen). An den Erhalt von Witwenrente sind bestimmte Vorraussetzungen geknüpft.

Riester Rente

Im Jahre 2001 wurde mit der Rentenreform das Prinzip der Riester Rente in Deutschland eingeführt. Der Deutsche Staat hat hier einen Anreiz geschaffen um möglichst viele Menschen zu einer zusätzlichen Privaten Form der Altersvorsorge zu bewegen. Die Riester Rente ist eine Versicherung auf freiwilliger Basis, Die privaten Beitragszahlung der Versicherten werden dabei in Abhängigkeit vom Einkommen und er Familiensituation mit staatlich Mitteln bezuschusst. Darüber hinaus, sind die Beiträge teilweise von der Steuer befreit.

Rürup Rente

Neben der Riester Rente gibt es in Deutschland die Rürup-Rente, bei dieser Form der Rente leistet der Staat keine Beitragszuschüsse, dafür sind aber die möglichen steuerlichen Einsparungen höher als bei der Riester Rente. Je nach familiärer Situation und Höhe des Einkommens lohnt sich eher die Riester- oder Rürup Rente. Durch eine Rürup-Rente lässt sich auch in kurzer Zeit ein sehr hoher Rentenanspruch aufbauen. Von der Riester-Rente hingegen profitieren insbesondere Familien mit vielen Kindern. Weitere externe Infos zur Rürup Rente (Basisrente).

Betriebliche Altersvorsorge

Eine weitere (eigenständige) Säule der Rentenvorsorge bildet in Deutschland die betriebliche Altersvorsorge. Hier erfolgt der Aufbau der Rentenansprüche über den Arbeitgeber. Durchgeführt werden kann diese Altersvorsorge auf 3 verschiedene Wege:

  • Pensionskassen
  • Pensionsfonds
  • Direktversicherung

Es ist grundsätzlich auch möglich verschiedene Vorsorgevarianten miteinander zu kombinieren. Und so stehen viele vor der Frage, ob sie eine betriebliche Altersvorsorge oder eine Riester-Rente abschließen sollen um ihre staatlichen Rentenansprüche zu ergänzen.

Immobilien als Altersvorsorge

Eine weitere Alternative zur Altersvorsorge sind Immobilien. Gerade in Zeiten von Finanzkrisen mit drohender Inflation, rücken Immobilien in den Focus.

Zukunftsprognose

Bedingt durch den demographischen Wandel in Deutschland und die dadurch bevorstehenden Finanzierungsprobleme wird das Renteneintrittalter der Gesetzlichen Rentenversicherung zukünftig, schrittweise angehoben auf das 67. Lebensjahr (lt. RV-Altersgrenzenanpassungsgesetz im Jahre 2007).

Vergleich der Modelle Altersvorsorge in Deutschland und der Schweiz

Die Altersvorsorge in Deutschland verfolgt recht ähnliche Ansätze wie das Schweizer Pendant. Auch in Deutschland gibt es eine staatliche Vorsorge die prinzipiell die Existenz des Versicherten absichern soll, gepaart mit einem finanziellen Anreiz zur privaten Vorsorge um den Lebensstandard vor Rentenantritt zu halten.

Tags: , , , ,

Comments are closed.